• www.pferdeladen.eu ❤️ Fahr- und Reitsport von Mini Shetty - Maxi Kaltblut
  • 02338 873067
  • 01577 9041665
  • Lagerverkauf nach Vereinbarung
  • www.pferdeladen.eu ❤️ Fahr- und Reitsport von Mini Shetty - Maxi Kaltblut
  • 02338 873067
  • 01577 9041665
  • Lagerverkauf nach Vereinbarung

Bayerische Knallpeitsche / Goaßlpeitsche von Fleck

58,95 €

(1 Stück = 58,95 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Bayerische Knallpeitsche / Goaßlpeitsche von Fleck

lackierte Fuhrmannspeitsche mit Fiberglaskern

liegt gut und griffig in der Hand

FLECK-Peitschen bestechen durch perfekte Balance, besondere Eleganz und optimierte Ergonomie – für eine ermüdungsfreie, gelenkschonende Handhabung. Die ideale Kombination aus klassischem Handwerk und modernsten Materialen. Made in Germany.


Länge: 140 cm + 140cm Hanfschlag, Griff schwarz


Die Grifffarbe kann gegen Aufpreis in folgenden Farben gefertigt werden: dunkelbraun, hellbraun, conacg, antik gold, antik silber, weiß, grau, dunkelgrün, dunkelblau, royalblau, bordauxrot, rot, rosa, mandarine, orange, gelb,lila, creme

(1 Peitsche als Extra Anfertigung +20,-€ ; ab 5 Peitsche als Extra Anfertigung +10,-€ ; ab 10 ohne Aufpreis)


Lange Peitschen nur als Sonderversand oder als Abholung

mehr auch unter Fahrpeitschen...


Goaßlschnalzen ist ein in Bayern und Österreich verbreiteter Brauch. In Bayern werden die die Fuhrmannspeitschen Goaßl (‚Geißel‘) genannt. Mit ihnen kann man hervorragend Knallen - Schnalzen

Früher wurde von vielen Fuhrleuten bei verschiedenen Gelegenheiten mit der Peitsche geknallt, wie z.B.:bei der Einfahrt in Ortschaften, zur Warnung bei Einfahrt in eine Gefahrstelle.Daraus entwickelte sich, dass die Fahrer immer spezifischere Knallfolgen einsetztenum sich von anderen Fuhrwerken zu unterscheiden. Es entstanden bestimmte Schlagarten wie der Vorhandschlag, der Rückhandschlag und der Doppelschlag, später auch die Triangel. Im Laufe der Zeit entstanden so Erkennungsmelodien, einzelne Fuhrleute entwickelten beachtliche Geschicklichkeit und übten auch in ihrer Freizeit mit der Peitsche. Nachdem Fuhrleute mit Pferde- oder Ochsengespannen spätestens nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus dem Alltag verschwunden sind, wird das Schnalzen heute gewissermaßen als Sport und landestypische Tradition gepflegt. (Quelle Wikipedia)